/

Staatliche Berufsschule 1 Landshut

könnte Technischer Assistent für Informatik genau der richtige Beruf für Dich sein:

1. Weil Du von der IT-Welt fasziniert bist und sie aktiv gestalten willst.

2. Weil Du gerne strukturiert arbeitest, logisch denkst und Verantwortung übernehmen möchtest.

3. Weil Dein Motto ist: „Probleme sind zum Lösen da!“

in nur 2 Jahren

eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Informatiker!

Allgemeines

Die BFI Landshut ist eine staatliche Berufsfachschule. Ein erfolgreicher Abschluss berechtigt somit zum direkten Berufseinstieg oder zum Besuch der Berufsoberschule (BOS).

Während Du Dich bei einer 3-3,5 jährigen Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung oder zum Fachinformatiker für Systemintegration bereits auf eines der beiden Einsatzgebiete festlegst, erlernst Du bei uns an der IT-Schule in nur zwei Jahren die fachlichen Inhalte beider Ausbildungsberufe und hast nach erfolgreichem Abschluss die Möglichkeit, Dich für beides zu bewerben!

Zwar ist die Stoffdichte an der BFI Landshut dadurch natürlich deutlich höher als in einer betrieblichen Ausbildung, aber in einem Klassenverbund aus ca. 20 Gleichgesinnten macht das Lernen so richtig Spaß und gemeinsame Projekte und ein freundliches Lehrerteam runden das Ganze perfekt ab!

Fachliche Inhalte

Die Fachlichen Inhalte der Ausbildung an der BFI Landshut sind auf die vier IT-Hauptfächer AnwendungsentwicklungBetriebssystemeComputersysteme und Netzwerktechnik aufgeteilt, in denen dann am Ende der Ausbildung jeweils eine Abschlussprüfung abzulegen ist. Die Fächer umfassen folgende Themen:

 Anwendungsentwicklung

  • Softwareentwicklung und Programmierung
    UML, Anforderungsanalyse, Design und Entwurf, Softwarearchitektur, strukturierte und objektorientierte Programmierung in Java.
  • WEB-Seitenerstellung und Webdesign
    HTML, CSS, PHP, JavaScript, Bootstrap
    Grundlagen, Aufbau, Responsive Design, Content-Management-Systeme
  • Datenbanken
    Datenmodellierung, Datenbankentwurf, Anwendung mit MySQL und SQL-Server, Datensicherheit, Berechtigungen, Administration von Datenbankmanagementsystemen

 

Betriebssysteme

  • Betriebssystemgrundlagen
    Betriebssystemkonzepte und -architekturen, Prozesssynchronisation, Speicherhierarchie, Dateisysteme, Datensicherung
  • Multiuserbetriebssysteme (Windows / Linux)
    Windows Desktop Grundlagen, Linux Desktops, Linux Kommandozeilenbefehle und Hilfsprogramme, Benutzer- und Rechteverwaltung
  • Administration von Betriebssystemen
    Windows Domänenadministration, Serverkonfiguration, Scripting von Betriebssystemen, NAS und SAN, Virtualisierung, Linux Systemadministration
  • Betriebssysteme von Mobilgeräten
    Mobile Device Management, BYOD, Android Entwicklung

  

Computersysteme

  • Grundlagen der Digitaltechnik
    Logische Verknüpfungen, Schaltungssynthese, Codes, Schaltnetze, Schaltwerke, programmierbare Logikschaltungen
  • Rechnertechnik
    Rechnerarchitekturen, Komponenten und Schnittstellen aktueller Rechnertechnik
  • IT-Management
    Verfügbarkeit, Integrität, Datenschutz, IT-Security, IT Service Management

 

Netzwerktechnik

  • Grundlagen der Netzwerktechnik
    LAN-Geräte und Topologien, OSI- und TCP/IP-Modell, IP-Adressierung IPv4, IPv6, UDP/TCP, Netzwerkdienste und -protokolle
  • Netzwerk Infrastruktur
    VPN, VLAN, RAS, Routing und Switching, Netzwerkmanagementsysteme, Netzwerkplanung, Diagnose und Monitoring, Firewall
  • Öffentliche Netze
    Mobilfunkstandards, Weitverkehrsnetze, Modulationsverfahren, Satellitendienste

 

Die Nebenfächer Mathe, Deutsch, Englisch, Politik & Gesellschaft sowie Sport und Religion werden jeweils nur mit 1-2 Stunden pro Woche unterrichtet.

Praxis und Projekte

Natürlich geht es bei uns an der IT-Schule nicht nur darum, dass Du theoretisches Wissen auswendig lernst. In erster Linie geht es natürlich darum, dass Du die vermittelten Inhalte praktisch anwenden und im Beruf auch wirklich einsetzen kannst. In unseren bestens ausgestatteten Räumlichkeiten befinden sich PC-Arbeitsplätze für jeden Schüler. Auf diesen werden dann Webseiten erstellt, Netzwerke konfiguriert, Datenbanken verwaltet oder virtuelle Maschinen eingerichtet, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Daneben runden mehrere Wochen Praktikum je Schuljahr, das in einem IT-Betrieb oder der IT-Abteilung einer Firma stattfindet, die Einblicke in die Berufswelt ab. Über ein Praktikum können auch erste Kontakte zum Firmennetz in der Region geknüpft werden und nicht selten entwickelt sich daraus ein Nebenjob schon während der Schulzeit.

Praktikum

Während der 2 Jahre an der BFI absolvierst du insgesamt 5 Wochen Praktikum in einem regionalen Betrieb deiner Wahl. Dadurch knüpfst du schon während der Ausbildung Kontakte zu potentiellen künftigen Arbeitgebern und sammelst Erfahrung in deinem späteren Berufsalltag. 

Für das Praktikum stellen wir dich für bis zu 4 Wochen vom Unterricht frei:

  • Im ersten Jahr zwei Wochen vor den Sommerferien und
  • Im zweiten Jahr je eine Woche nach den Herbst- und eine Woche nach den Frühjahrsferien

So wird es vor allem im zweiten Jahr leichter, ein Praktikum zu finden, da man die einwöchigen Herbst- und Frühjahrsferien je um eine Woche verlängern kann und die meisten Betriebe ein zwei- bis dreiwöchiges Praktikum bevorzugen. 

Stundentafel

- Als staatliche Schule kostenlos

- Nach 2 Jahren Berufseinstieg zum vollen Gehalt

Fördermöglichkeiten

Bafög

Nach dem Ausbildungsförderungsgesetz (BAföG) hast Du einen Anspruch auf Zuschüsse von bis zu 243 Euro monatlich. Dieser Zuschuss ist abhängig von Deinem Einkommen oder dem Deiner Eltern. Wohnst Du nicht bei den Eltern, erhöht sich der Zuschuss auf maximal 580 Euro.

Mehr Informationen dazu findest Du unter:

https://www.bafög.de/de/bafoeg-fuer-schuelerinnen-und-588.php

Zuschüsse nach dem Ausbildungsförderungsgesetz musst Du nicht zurückzahlen.

Fahrtkostenersatz

Übersteigen Deine Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine bestimmte Grenze im Jahr, so besteht ein Anspruch auf Fahrgelderstattung, den Du bei Deinem zuständigen Landratsamt geltend machen kannst. Hier erfährst Du auch die jeweils gültige Eigenbeteiligung an den Fahrtkosten (= Familienbelastungsgrenze).

 

✓ Vollzeitschule
Mo-Do 8:00 – max.15:50
 Fr 8:00 – 12:50

✓ Bayerische Schulferien

✓ Motivierendes Lernen im Klassenverbund mit Gleichgesinnten

✓ Praktika bei regionalen IT-Unternehmen

✓ Hervorragende Einstiegsmöglichkeiten bei regionalen und überregionalen Arbeitgebern

✓ Optimale Vorbereitung auf ein IT-Studium

✓ Fundierte Ausbildung mit bester IT-Ausstattung und kompetenten Lehrern

✓ Projekt- und Teamarbeiten

✓ Zusatzzertifikate möglich (Oracle, CCENT, CCNA, Zertifikatsprüfung Englisch)

✓ Prämien und Staatspreise für sehr gute Absolventen

- Direkt in den Beruf
- Studium der Informatik, Game Design oder Medientechnik
- über die BOS zum Abitur

Berufseinstieg

Als Absolvent der BFI hast Du einen zukunftsfähigen Beruf erlernt, der am Arbeitsmarkt mit steigender Tendenz stark nachgefragt wird. Viele regionale Unternehmen rekrutieren über Stipendien und Praktika die Schüler bereits vor dem Schulabschluss.

Als IT Schulabgänger arbeitest Du beispielsweise in Abteilungen, die sich mit dem Betrieb von Clients, Servern und IT-Backendsystemen beschäftigen oder Rechenzentren betreiben. Du kannst aber auch bestehende Softwareanwendungen weiterentwickeln, Computernetzwerke/Server/Firewalls betreuen, Anlagensteuerungen programmieren oder Nutzern als Helpdesk-Mitarbeiter beratend und helfend zur Seite stehen.

Da alle Firmen in der Stellenbezeichnung beschreiben, welche Hauptaufgabe der Bewerber zukünftig machen soll, wirst Du hier teilweise sehr unterschiedliche Stellenbeschreibungen vorfinden.
Auf folgende Stellenausschreibungen kannst Du Dich nach der IT-Schule erfolgreich bewerben:

  • Datenbankentwickler/in
  • IT-Supporter/in
  • Mitarbeiter/in Content Management System (CMS)
  • PC-Betreuer/in
  • Mitarbeiter/in Helpdesk
  • Programmierer/in
  • Betreuer/in Hardware und Software
  • IT-Trainer/in
  • Front-Office-Administrator/in
  • Mitarbeiter/in Systemmanagement
  • OnSite Techniker/in
  • Mitarbeiter/in Hardwareprogrammierung
  • Systemtechniker/in
  • Serveradministrator/in
  • Betreuer/in Internetauftritt
  • Software-Entwickler/in
  • Webentwickler/in
  • 1st-Level Support Agent (f/m)
  • Datenbankadministrator/in
  • IT-Servicetechniker/in
  • 2nd-Level Support Agent (f/m)
  • Netzwerktechniker/in
  • Anwendungsentwickler/in
Die IT-Schule vor dem Studium

Die IT-Schule bietet nicht nur hervorragende Einstiegsmöglichkeiten in die Berufswelt, sondern stellt auch eine optimale Vorbereitung auf ein IT-Studium dar. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Mit der Kombination Ausbildung und Studium gehörst Du zu den gefragtesten Absolventen im IT-Bereich.
  • Du kannst bereits während dem Studium qualifiziert in der IT-Branche arbeiten.
  • Durch die IT-Schule lernst Du schnell Deine persönlichen Stärken und kannst daher Fächer und Fachrichtungen im Studium fundierter und zielgerichteter wählen.
  • Durch die Vorbildung aus der IT-Schule bist Du Deinen Mitstreitern insbesondere in den „Killerfächern“ Programmierung und Netzwerktechnik haushoch überlegen.
  • Die studierenden Absolventen der IT-Schule haben bislang alle das Studium erfolgreich abgeschlossen.